SESTRI LEVANTE und RIVA TRIGOSO

Sestri Levante wird "Bimare" genannt, weil es von zwei herrlichen Buchten umgeben ist. Er hat Dichter und Schriftsteller aller Altersgruppen inspiriert. Im Westen befindet sich die "Baia delle Favole", die dem 1833 dort gebliebenen Märchenautor Hans Cristian Andersen den Namen gab, dem der gleichnamige Literaturpreis für Kinder gewidmet ist. Die jährliche Überprüfung des "Andersen-Preises" dringt zwischen Mai und Juni in die Straßen der Stadt ein. Auf der gegenüberliegenden Seite sehen Sie die "Baia del Silenzio" mit ihrem von pastellfarbenen Häusern eingerahmten Strand, der eine der eindrucksvollsten Ecken der Stadt darstellt. Zwischen den beiden Buchten erheben sich der Palazzo Durazzo-Pallavicini, der Gemeindesitz, die Pronaos der Basilika Santa Maria di Nazareth und zum Vorgebirge hin das Oratorio di Santa Caterina und die Kirche San Nicolò. Im Osten erstreckt sich das Vorgebirge von Punta Manara, hinter dem sich Riva Trigoso befindet, ein Weiler von Sestri, ein kleines Fischerdorf und Axtmeister der Leudi, der typischen Segelboote, mit denen die Rivane die Mittelmeerrouten entlangschoben für den Transport von Öl, Wein und Käse.

CINQUE TERRE

Sie bestehen aus den Dörfern Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Der gegenwärtige Aspekt der Cinque Terre ist das Ergebnis der besonderen geografischen Konformation und der harten Arbeit des Menschen, die im Terrassenanbau und in den zahlreichen Trockenmauern sichtbar sind. Die fünf Dörfer bieten zahlreiche Wanderwege, Bootsfahrten, Besuche von Heiligtümern und hochwertige Gastronomie. Die Cinque Terre sind ein Nationalpark und ein Weltkulturerbe, das von der UNESCO geschützt wird.

PORTOFINO

Portofino mit seinem berühmten "kleinen Platz" und seinen Villen, die zwischen den Olivenbäumen hervorschauen, ist der Treffpunkt zwischen Weltlichkeit und Privatsphäre. Es ist ein kleines Dorf in einer fast unzugänglichen kleinen Bucht, die zu einem international bekannten Namen und Symbol für Schönheit und Exklusivität auf der ganzen Welt geworden ist.

PORTOVENERE

Portovenere liegt im westlichsten Teil des Golfs von La Spezia und verdankt seinen Namen einem Tempel, der zu Ehren der Venus Ericina in der Römerzeit auf dem Vorgebirge von San Pietro errichtet wurde. Der Tempel wurde 1113 von den Vezzano-Herren aus Genua gekauft und nach heutigem Kenntnisstand mit dem Bau der Burg auf einer bereits vorhandenen Festung, der Stadtmauer und der Turmhäuser in typisch ligurischen Farben entwickelt. Vor dem Dorf befindet sich der Archipel mit den drei Inseln Palmaria, Tino und Tinetto, die Teil des Naturparks Porto Venere sind. Der Tino ist ein Militärgebiet und nur für das Fest von San Venerio am 13. September zugänglich. Palmaria ist das meistbesuchte und ist durch einen Meeresarm namens "Le Bocche" von Portovenere getrennt. In der Nähe von Portovenere befindet sich die kleine Stadt Le Grazie, in der die archäologische Stätte der römischen Villa von Varignano und das spätgotische Heiligtum Santa Maria delle Grazie erhalten sind.

CAMOGLI - SAN FRUTTUOSO

In einer steilen und sehr grünen Naturlandschaft inmitten von Oliven- und Kiefernbäumen mit Blick auf den Golfo Paradiso steht Camogli. Kleines Dorf, das durch die Anwesenheit bunter Fischerboote gekennzeichnet ist. Es sieht aus wie eine bunte Abfolge von Häusern, die den Hügel erklimmen, und ist berühmt für das berühmte "Fischfest", das im Mai stattfindet. Nicht weit entfernt steht die Abtei San Fruttuoso von Tarragona, nach der sie benannt ist, Bischof und katalanischer Heiliger des dritten Jahrhunderts, deren Asche dort aufbewahrt wird. San Fruttuoso kann nicht über eine Straße erreicht werden, sondern nur über das Meer oder über zwei Panoramapfade: einen, der vom oben genannten Monte di Portofino absteigt, und einen, der von der Bucht von Portofino entlang der Küste verläuft. Die Abtei überblickt den gegenüberliegenden Badestrand. In seiner Bucht befindet sich die Statue Christi des Abgrunds, die 1954 auf dem Meeresboden aufgestellt und in den neunziger Jahren restauriert wurde. Seit 1983 gehört die Abtei zum architektonischen Erbe des italienischen Umweltfonds. In regelmäßigen Abständen finden Konzerte mit klassischer und leichter Musik sowie andere von der FAI geförderte Initiativen statt.

GENOVA

 Genua ist eine Metropole mit Blick auf das Meer und eine Kunststadt, die sich rund um den Hafen entwickelt hat, der seit jeher ein Ort des florierenden Verkehrs und des Handelsaustauschs ist. Das antike Zentrum ist das größte mittelalterliche historische Zentrum Europas und wird von einem dichten Netz von Gassen durchzogen, von denen aus Sie die multikulturelle Seele der Stadt erfassen können. Bei einem Spaziergang durch die charakteristischen Geschäfte des Zentrums können Sie die edle Vergangenheit der "Superba" sehen, die aus Häusern aus dem 16. Jahrhundert und prestigeträchtigen Kirchen mit Blick auf kleine Plätze besteht.

AUSFLÜGE AUF DEN LIGURISCHEN APENNINEN

Sestri Levante ist nicht nur eine Küstenstadt, sondern auch ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Trekkings im ligurischen Apennin.

CONTATTI

Via Piano del Fiume, 7/A
16039 Sestri Levante (GE)
località Riva Trigoso
Italia

Tel. +39 0185 42572 - Cell. +39 347 32.12.893
mail: info@villabardi.com
P.I. 01578930990